Über MediMuck

Die Vision

“Was ihr für einen meiner geringsten Brüder oder für eine meiner geringsten Schwestern getan habt, das habt ihr für mich getan.” – Matthäus 25,40

MediMuck möchte

  •  die Möglichkeit zur Entfaltung geben.
  • Einen Raum zur Begegnung schaffen.
  • Grenzen überwinden.
  • Fähigkeiten entdecken und ausbauen.

Dank unserer lieben Spender und der finanziellen Unterstützung verschiedener Stiftungen und anderen Institutionen können wir alle Angebote kostenlos anbieten. Um unser Angebot erweitern zu können, sind wir immer wieder auf der Suche nach neuen Spendern. Helfen Sie mit!

Geschichte

2002: Die Idee

Seit 2002 ist der ECSA (EC-Verband für Kinder- und Jugendarbeit Sachsen-Anhalt e.V.) verstärkt in der Kinder- und Jugendhilfe in Halle tätig. Mit Gründung von „Muckefuck – das Kindercafé“, wuchs auch der Wunsch, einen offenen Treff (nähe Steintor) zu gestalten. Viele Jahre wurde diese Idee auf Eis gelegt. Neben finanziellen Mitteln fehlten Menschen, die diese Vision mit auf ihrem Herzen tragen.

Juni 2013: Straßenfest

Im Sommer 2013 veranstalteten wir ein großes Straßenfest in der Ludwig-Stur-Straße, in der regelmäßig Muckefuck stattfindet. Neben Hüpfburg, einer Bühnenshow mit Bands, Theater und DJs gab es viele Spiel- und Bastelstände, Kinderschminken, ein Elterncafé und einen Basar. Zuvor nutzten wir die Gelegenheit, unter anderem im Medizinerviertel, Werbung dafür zu machen. Die Einnahmen kamen den Hochwassergeschädigten in Halle zugute.

August 2013: Kinderwoche im Medizinerviertel

In den Sommerferien boten wir eine Kinderwoche direkt im Medizinerviertel an. Jeden Tag gab es ein Thema, mit einem Bühnenprogramm, Kleingruppen mit Gesprächen und Spielen zur Vertiefung sowie passende Spiel- und Bastelangebote.

Es nahmen etwa 20 Kinder teil. Zusätzlich kamen zwei Hortgruppen zu unseren Angeboten.

November 2014: Restauration der Gewerbeeinheit, Meckelstraße 22

Das Konzept war verfasst, passende Räume gefunden und Fördermittel wurden zugesagt. Es konnte losgehen! Dank zahlreicher Ehrenamtlicher gelang es uns, innerhalb von 2 Monaten die Räumlichkeiten nach unseren Vorstellungen zu gestalten und einzurichten.

Januar 2015: Eröffnung

Am 6. Januar luden wir Nachbarn, Spender und Interessenten zu einem ersten Kennenlernen ein. Die Fitnessgeräte konnten getestet werden, das Bistro gab Raum zu Gesprächen und für unsere kleinsten Besucher, gab es eine Tombola und ein Basteltisch. Der Anfang war gemacht.

Ausblick

Unser mittelfristiges Ziel ist es, MediMuck die ganze Woche offen zu haben. Dazu möchten wir neue Mitarbeiter anstellen, Freiwillige gewinnen und neue Projekte ermöglichen.